Kampot Pfeffer

Kampot Pfeffer – Gewürze für die Gourmetküche

Alle Kampot Pfeffer Sorten sind qualitativ sehr hochwertige Gewürze, was an den lehmreichen und mineralienreichen Böden und der salzigen Luft in der Kampot-Region liegt. Er zählt zu den besten Pfeffersorten der Welt – wenn er nicht sogar der Beste der Welt ist. Dennoch ist er bis heute leider noch sehr unbekannt und schwer zu bekommen. Mit einem Marktanteil von 3,3 % ist Kampot eines der kleinsten Anbaugebiete der Welt. Nur der Pfeffer aus Kampot darf übrigens Kampot Pfeffer genannt werden. Es gibt eine Zertifizierung der Herkunftsgarantie.

Gewürze wie der Kampot Pfeffer geben jedem Gericht ein besonderes Aroma

Der weiße Pfeffer zeichnet sich durch seine feine Schärfe aus. Er gehört zur ersten Wahl bei der Zubereitung von Gemüse und Fisch.

Der Schwarze Pfeffer zeichnet sich durch sein feines von Eukalyptus und Thymian aus. Er schmeckt besonders gut zu Fleischgerichten.

Der rote Pfeffer ist mit seiner fruchtigen Note und feinen Schärfe mein persönlicher Favorit. Gemüse und Fleischgerichten verleiht er einen einzigartigen Geschmack.

 

Roter Kampot Pfeffer

Roter Kampot Pfeffer hat eine unverwechselbare süße Schärfe, die ihn so besonders machtRoter Pfeffer aus Kampot

Roter Kampot Pfeffer sind vollreife Pfefferbeeren, die nur in einer Region der Welt wachsen. Die Kambodschaner ernten die Beeren von Hand und trocknen sie in der Sonne. Echter roter Pfeffer wächst weltweit nur in 2 Anbaugebieten: Kampot in Kambodscha und Pondicherry in Indien. Auf Grund des besonderen Klimas dieser beiden Orte und deren Küstennähe, können die Pfeffertrauben hier länger am Strauch bleiben und reifen. Kampot liegt zwischen dem Golf von Thailand und dem Elefantengebirge im Süd-Osten von Kambodscha. Nur der Pfeffer aus dieser Region ist echter Kampot Pfeffer.

Roter Kampot Pfeffer – etwas ganz Besonderes

Das besondere Klima verleiht dem Pfeffer einen einzigartigen Geschmack. Aufgrund der klimatischen Bedingungen kann der Pfeffer sehr lange reifen. Für den Roten Pfeffer ernten die Kambodschaner die Beeren erst, wenn sie vollreif sind. Danach trocknen sie die Beeren in der Sonne. Alle Arbeitsschritte werden von Hand ausgeführt. Da der echte Kampot Pfeffer nur in einer kleinen Region wächst , steht er nur begrenzt zur Verfügung. Das eingeschränkte Anbaugebiet wie auch die viele Handarbeit rechtfertigen den verhältnismäßig hohen Preis. Roter Kampot Pfeffer hat eine süße Schärfe, der ihn unverwechselbar und auch süchtig macht. Daher möchte ihn niemand mehr missen, der ihn einmal probiert hat. Auf keiner Grillparty sollte der Pfeffer fehlen. Auch die anderen Sorten haben ein einzigartiges Aroma.

Roter Kampot Pfeffer – Soziales Engagement

Mit dem Verkauf des Pfeffers möchten wir soziale Projekte im Bildungs- und Gesundheitsbereich fördern. Die Kambodschaner haben die Folgen des Vietnamkrieges und des Rote Khmer Regimes immer noch nicht überwunden. Pol Pot und die Rote Khmer ermordeten eine ganze Generation von gebildeten Menschen, um ihre Idee vom Bauernstaat zu verwirklichen. Daher ist das Bildungsniveau insgesamt eher gering. Viele lernen nur Grundlagen und ein paar englische Sätze, um den Touristen etwas zu verkaufen. Da die Mehrheit der Bevölkerung unter extremer Armut leidet, können sie sich eine medizinische Behandlung oftmals nicht leisten. Die arme Bevölkerung hat auch kein Geld, um ihre Kinder den Schulbesuch zu ermöglichen. Daher brauchen sie unsere Unterstützung, um auch an der aufstrebenden Wirtschaft in Kambodscha teilzuhaben. Mit dem Kauf von Rotem Kampot Pfeffer unterstützen Sie dieses Vorhaben, da ein Teil unserer Erlöse dem Verein OASE e.V. zufließt.

http://www.schulverein-oase.de